Überörtliche Einheiten

Überörtlicher Löschzug Wasser

Um bei größeren Einsätzen schnell überörtliche Kräfte anfordern zu können entwickelten die Leiter der Feuerwehren des Kreises Soest zusammen mit dem Kreisbrandmeister ein Konzept zur Überörtlichen Hilfe. Dabei besteht jeder Zug kreisweit aus einer festgelegten Mindestausstattung in Form von Material und Personal. Die Feuerwehr Lippetal kann aufgrund Ihrer Ausstattung einen Zug „Wasser“ und einen Zug „Brand“ stellen.

Der Löschzug „Wasser überörtlich“ wird vornehmlich für den Aufbau und Betrieb einer Löschwasserversorgung eingesetzt. Die Einsatzkräfte treffen sich am Feuerwehrhaus in Oestinghausen und fahren von dort gemeinsam zum zugewiesen Bereitstellungsraum oder Einsatzort.

Diese Vorplanungen ermöglichen es dem Einsatzleiter oder dem Einsatzstab, schnell und unproblematisch weitere Kräfte aus den umliegenden Städten und Gemeinden innerhalb des Kreises Soest zu alarmieren und in den Einsatz zubringen. Ein weiterer Vorteil dieser vorgeplanten überörtlichen Hilfe ist die Aufrechterhaltung des Grundschutzes innerhalb des eigenen Gemeindegebietes, da das Personal und die entsprechenden Fahrzeuge aus allen Einheiten der Feuerwehr Lippetal zu einem Zug zusammengeschlossen werden.

Einheiten

  • Löschzug Herzfeld
  • Löschzug Oestinghausen
  • Löschgruppe Hovestadt

Stärke

  • 1 Zugführer
  • 3 Gruppenführer
  • 18 Feuerwehrmänner